FH St. Pölten – Jugend-Bürger/innen-Rat in der Kleinregion Pöchlarn-Nibelungengau

FH_Logo_2014_rgb

Im Projektfokus stand die Beteiligung Jugendlicher und junger Erwachsener an gesellschaftlichen und sozialen Prozessen, um ihre Anliegen und Perspektiven stärker zu integrieren.

Eigenverantwortung und Selbstorganisation
Mit einem Jugend-Bürger/innen-Rat gemäß dem Beteiligungsansatz „Wisdom Council/Dynamic Facilitation” wurden demokratische Grundhaltung und Eigenverantwortung in der Region gestärkt. Neun per Zufallsprinzip ausgewählte Jugendliche und Erwachsene entwickelten im Rahmen eines mehrstündigen interaktiven Prozesses Lösungen für selbst definierte Herausforderungen zur Verbesserung der Lebensqualität junger Menschen in der Kleinregion. Die Ergebnisse wurden bei einem Bürger/innen-Café öffentlich diskutiert.

Wettbewerb für Jugendprojekt
Aufbauend wurde ein mit 3.000 Euro dotiertes Umsetzungsprojekt per Wettbewerb ausgeschrieben. Vereine, Schulen, Initiativen und Einzelpersonen konnten Ideen einreichen. Die Entscheidung fiel in einer offenen Jurysitzung auf das Projekt „Jugendblasorchester Junge Nibelungen“, das 1.500 Euro Preisgeld erhielt. Der Restbetrag wurde auf andere Ideen verteilt.

Der Jugend-Bürger/innen-Rat wurde vom Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung im Auftrag der Kleinregion Pöchlarn-Nibelungengau durchgeführt.